Die für Verpackung von Obst und Gemüse oft verwendeten Einweg – Plastiktüten werden größtenteils nur einmal genutzt und anschließend entsorgt. In Bereichen, in denen die Mülltrennung nicht konsequent angewendet wird (beispielsweise in städtischen Gebieten, Büros, etc.), landen vor allem diese Beutel auf Mülldeponien oder finden sich in Gewässern wieder.

Zudem unterstützt die Benutzung von Einweg Obst- und Gemüse Plastikbeutel die Mentalität der Wegwerfgesellschaft und führt zu weit reichenden Problemen.

So sind Plastiktüten durchschnittlich 25 Minuten im Gebrauch und benötigen 400 Jahre, um abgebaut zu werden.

Weiterhin sind Einwegplastikbeutel für ein Großteil der Verschmutzung unserer Weltmeere verantwortlich. Siehe hierzu unsere Informationsseite zum Marine Littering.

Durch die Fregie-Beutel wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass weniger Müll erzeugt wird und dafür vermehrt auf wiederverwendbare Alternativen gesetzt wird. Das schont die Umwelt und wertvolle Ressourcen.

Die Plastiktüten-Thematik in den Medien:

Tagesschau Beitrag – EU will Zahl der Plastikbeutel begrenzen (05.11.2013)